06.10.2009
UN-Welttourismusorganisation tagt in Astana

Bei der Eröffnungszeremonie der 18. Generalversammlung der UN-Welttourismusorganisation in der kasachischen Hauptstadt Astana sagte Kasachstans Präsident Nasarbajew: „Heute macht Tourismus 10% des weltweiten Bruttoinlandsprodukts aus und global arbeiten 250 Millionen Menschen im Tourismusbereich. Reisende bringen den Ländern 4 Trillionen USD ein, daher ist die Reisewirtschaft auch einer der weltweit bedeutendsten Geschäftszweige.“ Über Kasachstan stellte er fest: „Kasachstans Kulturerbe ist reich und vielfältig. Unser Land liegt im Herzen Eurasiens und ist der neunt-größte Staat der Welt. Wir haben bereits mehrere Maßnahmen gesetzt um die Natur Kasachstans zu bewahren.“ Kasachstan hat Touristen viel zu bieten. Seine Landschaft ist mannigfaltig; von der waldartigen Steppe im Norden zur Halbwüste und Wüste im Süden. Einer der größten Touristenorte ist die Stadt Taraz, die an der legendären Seidenstraße gelegen ist.
Auch Almaty und die postmoderne Hauptstadt Astana sind Touristenmagneten. Viele Reisende kommen auch um Hobbies und Freizeitaktivitäten wie Jagd, Schifahren und Wandern im Shimbulak Gebirge auszuüben. Dort sollen auch 2011 die Asiatischen Olympischen Spiele und 2018 die Olympischen Winterspiele statt finden.

Die enormen Weiten der kasachischen Steppe beherbergen besondere Pflanzen und Tiere wie die Saiga-Antilope und spezielle Wölfe und Füchse. Die UNESCO erklärte einige Orte zum Weltkulturerbe, darunter die Steppenlandschaft in Sariaka, das außergewöhnliche Mausoleum von Khoja Ahmed Yasavi und die Felsbilder in Tamgaly.
Die 18. Konferenz der UNWTO findet von 2. bis 9. Oktober in Astana statt. Daran nehmen 500 Vertreter von 146 Staaten teil. Am Ende wird die Astana Deklaration von den Teilnehmern verabschiedet.