16.09.2009
Kasachstan beginnt Strassenbau des West-Europa West-China Transport-Korridors

Bei einer Feier zur Eröffnung des Bauprojekts in Aktobe erklärte Präsident Nasarbajew: „Zurzeit gehen die Frachten vom fernen Osten nach Europa durch China und über den Ozean. Durch den Korridor wird der Transportweg um mehr als ein Drittel geringer.“ Als Folge erwarte der kasachische Staatschef eine Verdopplung des Frachtguts. Der Präsident dankte in seiner Rede auch der Weltbank, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und der asiatischen Entwicklungsbank, die Kasachstan mit über 3 Milliarden  USD für dieses Projekt unterstützt hatten.
Mit einer Länge von über 2787 km erstreckt sich ein Teilstück der Schnellstraße durch ganz Kasachstan. Insgesamt sollen 25 000 Menschen am Bau des Korridors arbeiten. In der Endphase sollen es sogar 50 000 sein. Die Straße führt durch fünf Regionen (oblasts) in Kasachstan und soll das Wirtschaftswachstum in vielen Regionen antreiben.
Kasachstan sei am besten Weg sich zu einem Transitland zu entwickeln, das sich durch solide und sichere Infrastruktur auszeichne, betonte der Präsident in seiner Rede.

www.kazakhstanlive.com