23.10.2009
Vorläufige makroökonomische Kennwerte

Nach dem 9-monatigen Jahresablauf zeigt die kasachische Wirtschaft das Anzeichen einer Erholung. Die Wirtschaft wuchs im dritten Quartal 2009 bereits um 1,5%. Bemerkenswerte Zuwächse werden in einigen Industriebranchen registriert, so im Bergbau (+4,7%), bei der Erdölförderung und Gewinnung von Gaskondensat (+7,3%) und bei der Erdgasförderung (+8,3%). Die Inflationsrate betrug in diesem Zeitraum 4,7% (2008: 8,1%). Die Inflationsrate im September 2009 betrug 4,7% (3,4 Punkte weniger als im Dezember 2008) und im Jahresdurchschnitt ß 6% (die niedrigste Kennwerte seit 2003). Einige Erfolge sind bei der Bewältigung der Arbeitslosigkeit zu beobachten. Die Arbeitsloserate betrug im 3. Quartal 2009 6,3% (0,1% niedriger als im Dezember 2008). Somit setzte sich die Anzahl der Beschäftigten in der Volkswirtschaft aus 8,1 Mio. Menschen zusammen (Zuwachs – 2,4% oder 186.700 neue Beschäftigte).  

Außenhandelsvolumen betrug im Januar-August 2009 43,1 Mrd. USD (Rückgang um 41,9%), davon Export – 25,2 Mrd. USD (-49,2%), Import – 17,9 Mrd. USD (-27%).     

Zuwachs des durchschnittlichen Gehaltsniveau ist im August 2009 gegenüber gleicher Zeit des Vorjahrs wuchs um 8,4%, das Gesamtindex 2009 zu Vorjahr betrug 102%.  Der kurzfristige Wirtschaftsindikator im Januar-September 2009 zu gleicher Zeit des Vorjahres betrug 96,8% auf Basis der Veränderungen der Produktionsrate in der Landwirtschaft, der Industrie, dem Bauwesen, dem Handel, dem Transport und der Kommunikation, die 67-68% des BIP sind.   

Der Index der Konsumpreisen betrug im September 2009 im Vergleich zum Dezember 2008 104,7%. Die Preise nahmen zu: auf Lebensmittel um 2,4%, auf Konsumgüter um 6,9%, auf die Dienstleistungen um 5,8%. Die Preise für Industrieproduktion stiegen im September 2009 im Vergleich zum Vorjahr auf  22,4%.    

Nach den operativen Angaben betrug das BIP im Januar-Juni 2009 auf Basis der vorläufigen Preise ca. 43.3 Mrd. USD. Die Senkung der realen BIP im 1. Halbjahr 2009 um 2,3%. Die Investitionen in das Grundkapital betrugen in diesem Zeitraum ca. 20 Mrd. USD, also 2,2% mehr als im Vorjahr.