Das Internationale Ausbildungsprogramm „Bolaschak“
Am 5. November 1993 wurde durch den Erlass des Staatspräsidenten der Republik Kasachstan Nursultan Nazarbayev das Internationale Ausbildungsprogramm „Bolaschak“ zur Förderung begabter Jugendlichen bei der Erwerbung der qualifizierten Kenntnissen und Erfahrungen im Ausland für ihre weitere Anwendung zum Wohle des Heimatslandes ins Leben gerufen. Innerhalb von 1994-2004 wurden im Rahmen des „Bolaschak“-Programms über 800 Stipendien an einheimische Studenten verliehen. Das Stipendium „Bolaschak“ wurde eine Art Sicherheit im Wege zu einer erfolgreichen Kariere und zur fachlichen Selbstrealisierung der Programmabsolventen. Als dessen Beweis dient die Tatsache, dass mehrere Programmabsolventen heutzutage hohe staatliche Posten bekleiden und bei den internationalen und einheimischen Organisationen und Unternehmen erfolgreich engagiert sind.
Seit 2005 führt die Ausschreibung zur Annahme an den Stipendien des Bildungsprogramms „Bolaschak“ die neu gegründete „Center der Internationalen Programme AG“ durch, die durch die Verordnung der Regierung vom 4. April 2005 berufen wurde, die Initiativen des Staatspräsidenten zur Anzahlerhöhung der Stipendiaten bis 3000 Studenten, verankert in seiner Botschaft an das Volk Kasachstans 2005, in den Tat zu setzen.

Erstamlig wurden die Stipendien zu Bachelor- und Masterprogramme zur Verfügung gestellt. Die Jugentlichen hatten die Möglichkeit bekommen, in solchen Ländern, wie USA, Grossbritanien, Deutschland, Russland, Australien, Österreich, Ungarn, Dänemark, Spanien, Italien, Kanada, China, Malasien, Holland, Neu Zeland, Norwegen, Polen, Singapur, Finnland, Frankreich, Tschechien, Schweden, Schweiz, Süd Korea und Japan ausgebildet zu werden.

Der Aktionär der „Center der Internationalen Programme AG“ ist das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Republik Kasachstan.

Mission

Die Bildung neuer Generation von technokraten, die im Stande sein werden, das Land auf eine grundsätzlich neue Ebene der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung hinaustragen zu können.

Aufgaben

- Durchsetzung einer Reihe von Massnahmen zur Realisierung internationaler Schlungsprogramme, Weiterbildung, Qualifikation im Ausland auch im Rahmen des Regierungsprogramms „Bolaschak“;
- Gewährung aller notwendigen Voraussetzungen zur Ausbildung, der Entwicklung des Indiviidums und der Intellektuellen auf der Grundlage der nationalen und gesammtmenschlichen Werten sowie der Errungenschaften der Wissenschaft und Praktika;
- Förderung und die Unterstützung der begabten Jugendlichen, die die Ausschreibung zum Erhalt der akademischen Ausbildung in den besten ausländischen Hochschulen durchgemacht haben.

Haupttätigkeit

- Durchführung der organisatorischen Massnahmen zur Auswahl der Kandidaten an den internationalen Programme, einschliesslich am Ausbildungsprogramm „Bolaschak“;
- Anknüpfung internationaler Kontakte zu den ausländischen Hochschulen und Organisationen zur Realisierung von programmen und Projekten im bereich der Ausbildung;
- Durchführung von Massnahmen zur Ausarbeitung, Einsetzung, Koordinierung und der Unterstützung eigener und der gemeinsamen Programme und Projekte;
- Gewährleistung der beratenden, organisatorischen, informativen und der sachlichen Dienstleistungen auf der Vertragsgrundlage.
- Produktion und Veröffentlichung der informativen Materialien im Ausbildungsbereich.


Wenn Sie sich für einen richtigen Kandidaten zur Verleihung des internationalen Stipendiums „Bolaschak“ halten, lädt Sie die „Center der Internationalen Programme AG“ an der Ausschreibung 2008 teilzunehmen.

Die ausführlichen Informationen über den Wettbewerb können Sie auf der Internet-Seite von der „Center der Internationalen Programme AG“ unter www.edu-cip.kz oder vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft unter www.edu.gov.kz entnehmen.

Die Anträge und andere notwendige Unterlagen sollen an die „Center der Internationalen Programme AG“, Anschrift – Uliza Beibitschilik 11, 010000 Astana, Kasachstan, mit dem Vermerk „Ausschreibung zum Internationalen Stipendium des Präsidenten „Bolaschak“ gesendet werden.