Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Wissenschaft

Dynamisch entwickelt sich die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Wissenschaft. Seit 1999 funktioniert erfolgreich die Kasachisch-Deutsche Universität in Almaty, in der Fachleute nach deutschem Programm ausgebildet werden. Großen Beitrag zur Vertiefung der Völkerverständigung leisten die kasachischen Vertretungen des Goethe-Instituts (seit 1994) und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD, seit 1989). Zahlreiche DAAD-Stipendiaten reisen jährlich nach Deutschland, um an verschiedenen deutschen Universitäten zu studieren.

Im Mai 2009 wurde in Berlin die Repräsentanz des "Zentrums für internationale Programme «Bolaschak» eröffnet. Jährlich finden Foren der kasachischen Studenten in Deutschland statt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen wurden auch verschiedene interessante Wettbewerbe durchgeführt. Kasachische Studenten, die an den deutschen Hochschulen ausgebildet werden, haben ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in Fußball-, Tennis-, Federball- und Volleyball- jugendwettbewerben gezeigt.

Der letzte Forum fand am 30. Oktober 2015 an der Technischen Universität Berlin mit der organisatorischen Unterstützung der Botschaft Kasachstans in Deutschland, des Zentrums der internationalen Programme „Bolaschak“ AG und der Deutschen Akademischen Austauschdienstes statt.

Ein bedeutendes Ereignis im Bereich der Bildung ist die Einrichtung des Lektorats "Kasachstan und Kasachisch" an der Humboldt-Universität zu Berlin. Das Lektorat wurde im Rahmen des Kasachstan-Jahres in Deutschland 2009 und Deutschland-Jahres in Kasachstan 2010 gegründet. Der Unterricht findet zweimal pro Woche statt.