Schriftsteller Herold Belger, Kasachstan, erhält Bundesverdienstkreuz
02.03.2010

Der in Kasachstan lebende wolgadeutsche Schriftsteller, Essayist und Übersetzer Herold Belger, 75,  wird am 3. März 2010 in Almaty, Kasachstan, mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Herold Belger war Mitbegründer des kasachischen PEN und Mitglied des Nationalrates für Staatspolitik beim Präsidenten Kasachstans. Für sein literarisches Werk - Belger schreibt in Russisch, Kasachisch und Deutsch - erhielt er höchste Auszeichnungen in seinem Land. Der Verdienstorden der Bundesrepublik ehrt ihn nun auch als Repräsentanten der Russlanddeutschen, als Künder deutscher Kultur in Kasachstan sowie als schöpferischen Mittler zwischen den Kulturen.
Weiterlesen...
 
Kasachstans Aussenminister Saudabayev in China
23.02.10

Kanat Saudabayev, Kasachstans Außenminister und amtierender OSZE-Vorsitzender ist von Dienstag bis Mittwoch (23. bis 24. Februar) auf Besuch in China. Auf dieser Reise wird er Chinas Premierminister, Wen Jiabao, den Außenminister, Yang Jiechi, so wie Akademiker und Geschäftsleute treffen.
Weiterlesen...
 
OSZE-Vorsitzender in Aserbaidschan
22. 02.2010

Während seines Besuchs in Aserbaidschan vergangene Woche, wiederholte der OSZE-Vorsitzende und Außenminister Kasachstans, Kanat Saudabayev, die Bereitschaft der OSZE zur Lösung des Nagorno-Karabakh Konflikts beizutragen und den Mediationsprozess zu unterstützen.
„Der Südkaukasus und die internationale Zusammenarbeit bei der Lösung der Herausforderungen in der  Region sind uns sehr wichtig“, sagte Minister Saudabayev nach einem Treffen mit dem aserbaidschanischen Außenminister Elmar Mammadyarov. „Es gibt keine Alternative zu einer friedlichen Lösung“.

Weiterlesen...
 
Kasachstans Musik-Elite tourt durch Europa
15.02.2010

Um den kulturellen Aspekt des Vorsitzes der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) 2010 zum Ausdruck zu bringen, werden Kasachstans begnadetste Künstler auf Europa-Tour gehen und in großen Konzertsälen auftreten. Die Konzerttour ist ein Element der Europa-Strategie („Path to Europe“ - Programm), die Kasachstans Zusammenarbeit mit Europa darlegt.
Weiterlesen...
 
UNO Untersucht Menschenrechtslage in Kasachstan
11.02.2010

Von morgen bis 16. Februar wird in Genf im Rahmen des „Universal Periodic Review“ (UPR) (ein Prüfungsverfahren zur Situation der Menschenrechten) Kasachstan analysiert. Das Verfahren findet in Form eines dreistündigen interaktiven Dialogs mit den Vertretern der kasachischen Delegation und den Vertretern aller UN-Mitgliedsstaaten statt. Die kasachische Delegation wird vom stellvertretenden Premierminister Erbol Orynbaev angeführt.
Weiterlesen...
 
20.01.2010
Pianist Amir Tebenikhin eröffnet am 22. Januar 2010 in Berlin die neue Saison der C. Bechstein Klavierabende

Der hochgelobte Pianist Amir Tebenikhin eröffnet am Freitag, 22.1.2010, um 20 Uhr die neue Saison der C. Bechstein Klavierabende im Stilwerk Berlin, Kantstraße 17. Auf seinem Programm stehen die Französische Suite in G-Dur BWV 816 und die Englische Suite F-Dur BWV 809 von Johann Sebastian Bach sowie die vier Scherzi von Frédéric Chopin.
Amir Tebenikhin, 1977 in Moskau geboren, studierte zuerst in Kasachstan und später bei Michail Voskressensky am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau und bei Karl-Heinz Kämmerling an der Musikhochschule Hannover.
1999 machte er durch den Sieg beim „Vianna da Motta“-Wettbewerb in Portugal auf sich aufmerksam, der ihm die Türen zur Carnegie Hall in New York, zur Wigmore Hall in London und zur Salle Pleyel in Paris öffnete. Im selben Jahr spielte Tebenikhin seine erste CD-Produktion mit Werken von Brahms, Debussy und Prokofjew für das Label Naxos ein.
Zahlreiche weitere Preise bei bedeutenden Wettbewerben – u.a. 2006 der 2. Preis beim 1. Internationalen Carl Bechstein Klavierwettbewerb, 2007 der 1. Preis beim 2. Anton Rubinstein-Klavierwettbewerb in Dresden und 2009 der 1. Preis beim George-Enescu-Wettbewerb in Bucharest – brachten seine international erfolgreiche Konzertlaufbahn weiter in Gang. So trat er unter anderem bei bedeutenden Festivals in Frankreich (Midem), Deutschland (The Next Generation II Festival in Dortmund, Winners and Masters im Gasteig München), Belgien (Festival de Wallonia, Concerts de Midi), Polen und Russland auf. Er konzertierte in zahlreichen Ländern Europas, in Brasilien, Japan, Zentralasien und den USA und spielt mit vielen internationalen Orchestern wie dem Orchestre National de Belgique, dem Gulbenkian Symphony Orchestra, den Moskauer Virtuosen, dem BBC Scottisch Symphony Orchestra und dem Shanghai Symphony Orchestra.

Programm Amir Tebenikhin, Konzert am 22.1.2010 in Berlin

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Französische Suite G-Dur BWV 816
– Allemande
– Courante
– Sarabande
– Gavotte
– Bourrée
– Loure
– Gigue 12/16

Englische Suite F-Dur BWV 809
– Prélude
– Allemande
– Courante
– Sarabande
– Menuett I - II - I
– Gigue

Pause (15 Minuten)

Frédéric Chopin (1810-1849)

Vier Scherzi
– Nr. 1 h-Moll op. 20
– Nr. 2 b-Moll op. 31
– Nr. 3 cis-Moll op. 39
– Nr. 4 E-Dur op. 54

Weitere Informationen:
Gregor Willmes
Tel. 030/31515-242
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
19.01.2010
OSZE-Vorsitz: Kasachstan stellt Konfliktlösung, Energiesicherheit und Toleranz in den Mittelpunkt

Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew und der Außenminister und OSZE-Vorsitzende, Kanat Saudabayev, betonten anlässlich Kasachstans Übernahme des Vorsitzes in Wien ihre Prioritäten. Im Zentrum stehen der Kampf gegen Terrorismus, die Diskussion langanhaltender Konflikte, der Wiederaufbau Afghanistans, die Zusammenarbeit beim Transport von Energie und die Weiterentwicklung der Toleranz zwischen den Ländern.
In einer Video-Botschaft wiederholte Präsident Nasarbajew im Rahmen einer Spezialsitzung des ständigen Rats der OSZE die Idee eines OSZE-Gipfels, der eventuell in Kasachstans Hauptstadt Astana stattfinden könnte, mit dem Ziel die Organisation zu stärken.
Weiterlesen...
 
01.01.2010
Kasachstan übernimmt den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Seit 1. Januar führt Kasachstan die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit an. Damit ist zum ersten Mal ein zentralasiatisches, postsowjetisches und mehrheitlich muslimisches Land an der Spitze der Organisation – Am 14. Januar wird die zentralasiatische Republik in einer Sondersitzung des ständigen Rats der OSZE in Wien zum offiziellen Vorsitzenden ernannt.
Bei einer Rede Anfang Januar wiederholte Kanat Saudabayev, Vorsitzender der OSZE und kasachischer Außenminister, seine Zusage zu den Grundprinzipien –und werten der OSZE. Die Republik will die Organisation vorantreiben und ihre Rolle als Dialogplattform für Sicherheit in Europa und Asien stärken. 
„Kasachstan ist das erste zentralasiatische und postsowjetische Land, das der Organisation vorsitzt. Das beweist, dass Gleichheit unter den Mitgliedsstaaten nach wie vor gültig ist und es zeugt von der zunehmend wichtigeren Rolle Kasachstans in einer strategisch bedeutenden Region und in der OSZE“, sagte Minister Saudabayev.
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 41 Weiter > Ende >>