Tourismus in Kasachstan

Kasachstan als Reiseziel

auf Web-Seiten www.visitkazakhstan.kz, www.kasachstan-tourismus.de

Über die Entwicklung des Tourismus in Kasachstan

In Kasachstan belebt der Tourismus die Wirtschaft ganzer Regionen. Er erfordert den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, des Handels, des kulturellen Angebots und der medizinischen Betreuung. Das Land besitzt alle kulturellen, historischen, geographischen und klimatischen Voraussetzungen für die Ausweitung des Tourismus. Mit der Unabhängigkeit wurden die Grundlagen für eine Tourismusbranche gelegt, die sich auf das historische und kulturelle Erbe besinnt. In Anbetracht des raschen und stabilen Wachstums des Tourismus und seiner starken Ausstrahlungen auf die Umgebung, auf andere Wirtschaftsbranchen und den Lebensstandard der Bevölkerung erklärte die Regierung in ihrem langfristigen Entwicklungsprogramm den Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige.

1993 wurde Kasachstan Mitglied der Welttourismusorganisation. In 1993 wurde das nationale Programm zur Entwicklung der Tourismusindustrie aufgelegt, 1997 das staatliche Programm „Wiederherstellung der historischen Zentren der Seidenstraße, Erhaltung und Pflege des kulturen Erbes der turksprachigen Staaten und Schaffung einer touristischen Infrastruktur im Zeitraum 1997 bis 2003“. Im Strategiepapier „Kasachstan - 2030“ wird die besondere Bedeutung des Tourismus betont. Umgesetzt wurde das auf die Jahre 2003 bis 2005 angelegte Tourismusprojekt zur Schaffung einer effektiven und konkurrenzfähigen Tourismusbranche und der entsprechenden Imagepflege.

Im Rahmen des Konzepts der Entwicklung der Tourismus-Industrie der Republik Kasachstan bis 2020 wurden geographisch fünf regionale Cluster von Astana, Almaty, Ost-Kasachstan, Süd-Kasachstan und West-Kasachstan bestimmt.

Astana und Almaty sind als Punkte der Entwicklung des Geschäftstourismus positioniert. Ost-Kasachstan wird als das Zentrum der Entwicklung von Öko-Tourismus, Almaty als Bergtourismus angesehen. Süd-Kasachstan Gebiet definiert als Zentrum der Entwicklung des Kulturtourismus, West-Kasachstan - als Ort der kulturellen und "Strand" Urlaub.

In anderen Teilen von Kasachstan ist vorgesehen, um die langfristige Entwicklung der touristischen Produkte hauptsächlich für den Inlandstourismus zu bestimmen.

Die Entwicklung des Tourismus wird im Programm der beschleunigten industriellen und innovativen Entwicklung gesondert betrachtet. In Entsprechung der Ziele des Programms treibt der Staat in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Geschäftswelt den Ausbau der touristischen Infrastruktur in allen Gebieten des Landes voran. Vor allem drei Großprojekte zur Schaffung internationaler Touristenzentren und Kur- und Erholungsgebiete sind zu nennen:  „Kenderli“ im Gebiet Mangystau, „Burabai“ im Gebiet Akmola und „Zhana Ile“ am Ufer des Strausses Kaptshagai im Gebiet Almaty. Zu perspektivreichen regionalen Projekten zählen zudem das Erholungsgebiet „Scharschum“ in Akkol, der Heil-und Erholungskomplex „Katon-Karagai“ sowie die ethnografischen Anlagen „Scheberler Auyly“ und „Talchis“ im Gebiet Almaty.

Wichtige Projekte sind zudem die touristischen Cluster, entlang des Transportkorridors „Westeuropa – Westchina“. Ausgearbeitet wurden neue Touristenrouten, darunter im Bereich des Städtetourismus, des Aktivurlaubs, von Sanatoriumsaufenthalten, des Geschichts- und Kulturtourismus sowie des Ökotourismus.

In Kasachstan gibt es über 9000 archäologische und historische Denkmäler, 118 besonders geschützte Naturgebiete, davon elf Staatliche Nationale Naturparks. Die beliebtesten sind „Altyn Emel“ und der Trans-Ili-Alatau“ im Gebiet Almaty, „Bajanaul“ im Gebiet Pawlodar sowie „Kokschetau“ und „Burabai“ im Gebiet Akmola. Herausragend sind die Felsmalereien in „Tamgaly Tas“, der Tscharyn Canyon und die „Singende Düne“ sowie das sakische Gräberfeld „Besschatyr“. Zur Popularisierung des Ökotourismus werden Veranstaltungen wie „Ili – Balchasch-Regatta“ und „Irtyschsker Meridian“ angeboten.

Naturlich bringt Kasachstan alle Voraussetzungen fur den Bergskisport mit – und es kann diesbezuglich mit allen Berglandern der Welt konkurrieren. Hierfur stehen Tschimbulak und Medeo oberhalb von Almaty und das Erholungsgebiet Schtschutschinsk-Borowoje im Gebiet Akmola.
Die stabile Entwicklung Kasachstans und die Steigerung seines Ansehens in der Welt wirken sich dahingehend aus, dass Kasachstan in der ganzen Welt bekannt wird – und der Tourismus trägt seinen Teil dazu bei. Zeugnis davon legen Großveranstaltungen wie die 18. Vollversammlung der Internationalen Tourismusorganisation, Weltausstellung EXPO-2017 in Astana und 2017-Almaty Winter Universiade.


Nähere Information über touristische Möglichkeiten in Kasachstan ist auf folgenden Web-Seiten zu finden: www.visitkazakhstan.kz www.kasachstan-tourismus.de